Stuttgart


Großraum Stuttgart auf einer größeren Karte anzeigen
Stuttgart ist die Landeshauptstadt des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg und gleichzeitig die Bezeichnung für den Kreis Stuttgart. Stadt und Kreis liegen zentral zwischen Schwarzwald, Schwäbischer Alb, dem Kraichgau und Heilbronn-Franken.

Region Stuttgart

Der Name "Stuttgart" bezieht sich tatsächlich auf "Stuten", also weibliche Pferde, da im 10. Jahrhundert an der Stelle eine Siedlung gegründet wurde, die ein Gestüt war. Der ursprüngliche Name war "Stuotengarten", die Nachsilbe "Gart(en)" bedeutet wörtlich "umgürtetes (das heißt: eingezäuntes) Gebiet".
Hier bei der ErlebnisPostille konzentriert sich die Abteilung allerdings nicht allein auf Stadt und Kreis Stuttgart, sondern auf den gleichnamigen Großraum, zu dem noch die Landkreise Böblingen, Ludwigsburg, Esslingen, Göppingen und der Rems-Murr-Kreis gehören.

Die Geschichte von Stuttgart

Schon im Jahre 90 n. Chr. befand sich an der Stelle des heutigen Stuttgarts ein römisches Reiterkastell, bei dem sich eine Siedlung bildete. Das Kastell war zu Sicherung einer Straße errichtet worden und wurde verlegt, als man den römischen Grenzwall, den Limes, ostwärts verschob. Dennoch blieb die Siedlung an Ort und Stelle.
Die Römer wurden erst im Jahr 260 durch einfallende Alemannen verdrängt. Die Gegend war von da an durchgehend besiedelt, bevor im 10. Jahrhundert das namensgebende Gestüt "Stuotengarten" gegründet wurde. Im Jahr 1219 wurde der Ort dann durch den Markgraf von Baden zur Stadt erhoben. Erst 1251 ging der Ort als Mitgift an das Haus Württemberg.
1495 wurde es Herzogsresidenz, bedingt durch die Erhebung von Graf Eberhard im Barte zum Herzog.
1806 wurde Stuttgart Hauptstadt des neu gegründeten Königreichs Württemberg.
Nach der Abschaffung des Adelsstandes Anfang des 20. Jahrunderts wurde das Königreich Württemberg zum "Freien Volksstaat Württemberg" innerhalb der Weimarer Republik und Stuttgart blieb Hauptstadt. Nach der Zentralisierung Deutschlands im Deutschen Reich wurde dieser Titel bedeutungslos, Stuttgart war aber mittlerweile eine Metropole geworden und behielt seine Bedeutung.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gehörte Stuttgart 1945 zur amerikanischen Besatzungszone. Im gleichen Jahr wurde das Land Württemberg-Baden gegründet und Stuttgart zu dessen Landeshauptstadt erhoben.
1952 wurden die Länder neu geordnet und Württemberg-Baden, Württemberg-Hohenzollern und Baden zu dem neuen Bundesland Baden-Württemberg zusammengefasst. Stuttgart wurde Hauptstadt dieses neuen Bundeslandes.


WetterOnline
Das Wetter für
Stuttgart

Klima

Stuttgart liegt in einem Talkessel und wird durch umgebende Bergzüge wie etwa dem Schwarzwald oder der Schwäbischen Alb von Winden abgeschirmt. Des weiteren sorgt auch die dichte Bebauung dafür, dass sich gerade im Sommer die Wärme in dem Talkessel staut und für heißes, schwüles Wetter sorgt. Deswegen kann dort sogar Wein angebaut werden.
Im Winter gibt es in der Stadt Stuttgart selten Schnee und aufgrund des Schutzes der Bergzüge ist es eine regenarme Region. Regenwolken beginnen meist mit dem Regen schon über der Schwäbischen Alb oder dem Schwarzwald und haben sich aufgelöst, bevor sie Stuttgart erreichen. Dadurch herrscht in dem Gebiet ein gewisser Mangel an Grundwasser, der durch Fernleitungen ausgeglichen wird. Die bekannteste dürfe die Fernleitung der Bodenseewasserversorgung sein, deren Ansaugstelle im Bodensee vor Süßenmühle bei Sipplingen liegt und die Wasser bis nach Stuttgart und darüber hinaus transportiert.

Geographie

Stuttgart liegt im so genannten "Stuttgarter Kessel" auf einem Gebiet, wo der höchste und der niedrigste Punkt einen Unterschied von fast 350 Metern haben. Die Region Stuttgart erstreckt sich auf einer Fläche von 90 mal 80 Kilometern. Ihr Mittelpunkt liegt im Rems-Murr-Kreis und wird durch einen großen Findling, den so genannten "Vogelstein", markiert.

Literatur um und über Stuttgart